Rezension – Phantasmen von Kai Meyer

Kai Meyer

Ihr Lieben,

heute möchte ich euch einiges über mein erstes Rezensionsexemplar erzählen. Der liebe Carlsen-Verlag verschenkt nämlich an neue Buchblogger ein kleines „Willkommens-Geschenk“. Ich durfte zwischen verschiedenen Bücher des Verlages wählen, und habe mich offensichtlich für Phantasmen von Kai Meyer entschieden. Es war mein erster Roman von Kai Meyer, und umso gespannter war ich natürlich darauf, ihn zu lesen.

Der Inhalt

Rain und Emma, zwei Schwestern, machen sich auf dem Weg zum Unfallsort ihrer Eltern. Diese verstarben bei einem Flugzeugabsturz in der spanischen Wüste. Doch als sie dort ankommen, passiert etwas Unerwartetes.

Bereits während ihrer Reise durch Europa, suchte ein Phänomen die gesamte Erde heim – Geister, welche leuchtend am Ort ihres Todes auftauchten. Doch als sie den Unglücksort erreichten, veränderte sich etwas. Die Geister waren nicht länger harmlos. Nein, sie grinsten, nicht länger freundlich, sondern todbringend.

Rain und Emma erkannten es, lernten den Norweger Tyler kennen, und machten sich auf in ein Abenteuer, mit dem Ziel Tylers große Liebe wiederzufinden. Dass sie dabei die Hintergründe der Geister aufdecken, und rausfinden würden, wo Tylers Freundin ist, war ihnen da noch nicht bewusst.

Meine Meinung

Phantasmen ist anders als die Jugendbücher, die ich bisher gelesen habe. Es ist fesselnd, aufregend, witzig, und auch gruselig zugleich. Kai Meyer entwirft eine Welt, die man sich nicht vorzustellen wagt, und doch fühlt man sich vom ersten Satz an hineinversetzt. Man beginnt sich Fragen zu stellen, „Was wäre wenn…“, „Wie könnte ich so leben?“. Es ist eine Welt, in der man nicht weiß, wo man noch hingehen kann, ohne im Licht der Geister zu stehen. Eine Welt, in der man nicht weiß, wer die Verantwortung trägt, und ob es sich jemals wieder ändern wird. Sind die Geister das Ende?

Rain, Emma, und Taylor sind drei Charaktere mit denen man sich von Beginn an identifizieren kann. Sie lassen den Leser mitfühlen und mit rätseln. Das Schöne an diesen drei Charakteren ist, wie unterschiedlich sie sich doch sind, aber wie gut sie sich bei sämtlichen Hindernissen komplementieren. Meiner Meinung nach, verfügen alle drei Charaktere über Charaktereigenschaften, die sich jeder wünscht, aber nicht jeder hat. Neben der gegenseitigen Schwesternliebe hin zu selbstloser Hilfe unter Freunden, können wir uns als Leser bestimmt einiges abschauen und auch lernen.

Im Vergleich zu den tollen Charakteren war ich manchmal etwas überladen von der Handlung. Kai Meyer beherrscht sein Handwerk, und baut eine wunderbare Klimax auf, jedoch wirkt die Handlung oftmals überladen und verliert somit an Authentizität. Rain als tolle Schwester, wird überladen von Problemen aus ihrer Vergangenheit, welche in der Handlung oft nicht gut aufgegriffen werden. Sie wurde in Afrika von einem Löwen angegriffen, und in New York kommt es zu einer weiteren Löwen-Attake. Für mich war das eine der Szenen, welche mich aus der Geschichte auftauchen hat lassen. Es war mir an dieser Stelle etwas überzogen. Es gab einige dieser kleinen Momente, in welchen es etwas „too much“ war.

Mein Fazit

Kai Meyer ist ein sehr guter Autor. Trotz der kleinen Kritikpunkte, konnte ich einfach nicht aufhören zu lesen. Zu sehr fesselte mich die Geschichte. Kai Meyer hat es geschafft, dass Phantasmen nicht zu einem weiteren unoriginellen Scifi-Weltuntergangs-Roman wird. Phantasmen ist eine ganz außergewöhnliche, kreative und hoch spannende Geschichte.
Absolute lesenswert!

Sterne: 4/5

An dieser Stelle nochmals: Vielen Dank an den Carlsen Verlag!


Bibliographie

Seiten:         400

Verlag:         Carlsen

Erschienen: 1 September 2016

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *