Meine Bücher im Februar – Was ich lesen werde

Bücher im Februar

Hallo ihr Lieben,

es ist soweit: wir haben schon Februar. In diesem Monat starte ich mit meinem Liebsten unser Leben in Dublin. Wir suchen fleißig eine Wohnung, und am Montag habe ich meinen ersten Tag. Es wird ein sehr spannender Monat, in welchem ich aber hoffentlich auch noch etwas zum Lesen kommen werde.

Was man für Geld nicht kaufen

Was man für Geld nicht kaufen kann

Ja, ich gebe es zu – ich lese dieses Buch bereits seit letzter Woche, dabei hat es doch nur 250 Seiten. Ich werde es auf jeden Fall heute oder morgen beenden. Eine Rezension wird folgen. Es ist nicht langweilig, daran liegt es nicht, dass ich so langsam lese. Ich hatte durch den Umzug nur viel zu viel zu tun. Besonders toll finde ich hier die ganzen Beispiele über Märkte, die einem so gar nicht bewusst oder bekannt sind. Zum Beispiel wird auch das Schenken von Sachgegenständen aus der ökonomischen Sicht betrachtet. Das war für mich bisher das Interessanteste. Ich werde euch noch mehr berichten, wenn ich es beendet habe.

 

Ich gebe dir die Sonne

Ich gebe dir die SonneFalls ihr meine Instastory verfolgt habt, wisst ihr ja bereits, dass der liebe cbt Verlag „Ich gebe dir die Sonne“ als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Es ist ein eBook, welches ich direkt mal auf mein Handy geladen habe, um überall lesen zu können. Ich freue mich schon total darauf. Und Rezensionsexemplare sind immer was ganz besonderes für mich.

Dieser Roman handelt von Zwillingen, welche eigentlich immer unzertrennlich waren, bis etwas lebensverändertes passierte. Sie sprachen nicht mehr wirklich miteinander. Aber eines der Mädchen lernt einen geheimnisvollen Jungen kennen, und das verändert wohl alles. Ich habe lange keine wirkliche Liebesgeschichte mehr gelesen, also freue ich mich sehr. Wer von euch hat es denn schon gelesen? Schreibt mir mal einen Kommentar, ob es euch gefallen hat. Oder verlinkt mir gleich eure Rezension. 🙂

 

Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer

Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer

Ihr wisst ja; ich liebe Alex Capus einfach seitdem ich das erste mal „Leon und Luise“ (Rezension hier) gelesen habe. Keiner seiner anderen Romane hat mich seitdem enttäuscht, und somit durfte auch dieser Roman von ihm nicht in meinem kleinen Bücherregal fehlen. Ich möchte es schon seit langer Zeit lesen, jetzt wird es endlich Zeit. Ich freue mich sehr darauf. Bisher weiß ich nur, dass sich drei total unterschiedliche Persönlichkeiten, wie uns der Titel schon erahnen lässt, in 1924 treffen. Ihre Wege trennen sich jedoch wieder, bleiben aber auf eine wundersame Weise doch miteinander verbunden. Es klingt so spannend!

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *