Mein Lesemonat August

Lesemonat August

Und schon haben wir wieder Ende August und damit meldet sich auch langsam das Ende des Sommers 2016. Hier seht ihr, was ich in diesem Monat gelesen habe. Insgesamt waren es 8 Bücher, davon 3 auf dem Kindle. Beginnen wir mal mit den Print-Büchern.

Printbücher:

Diesen Monat kam ich das erste mal auf den Geschmack mehr Thriller zu lesen, und habe gleich 2 davon als Print bei mir zu Hause.

Märchenwald – Martin Krist

Märchenwald hat es mir richtig angetan. Ein unfassbar spannender Thriller, welcher drei Geschichten zu einem grausamen großen Ganzen vereint. Von mir gab es dafür 4 von 5 Sternen. Die ausführliche Rezension findet ihr hier.

Im Koma – Joy Fielding

Der zweite Thriller ist Im Koma von Joy Fielding. Dieser ist mir eher zufällig in die Hände gefallen, trotzdem war er super spannend. Besonders die Protagonistin hat diese bedrückende Enge durch ihre Gefühle auf den Leser übertragen können. Auch dieser Thriller ist lesenswert und durch die Erzählweise absolut ungewöhnlich! Die ausführliche Rezension findet ihr hier.

Den dritten Thriller stelle ich euch bei den Kindle-Büchern vor.

Honigtot – Hanni Münzer

Hongitot von Hanni Münzer ist für mich einer der überragendsten Romane bisher. Die tragische Geschichte ist so fesselnden erzählt, dass man sich in alle Charakter einfühlen kann, ihnen helfen und sie unterstützen möchte. Falls ihr es nicht getan habt, solltet ihr Honigtot ganz dringend lesen. Der Roman bekommt absolut verdiente 5 von 5 Sternen! Die ausführliche Rezension findet ihr hier. Und falls ihr auch direkt den zweiten Teil „Marlene“ lesen möchte, kommt er am 1. September endlich raus.

Das Seelenhaus von Hannah Kent

Wer historische Romane, die auf wahren Begebenheiten beruhen, ebenfalls so gerne mag, sollte Das Seelenhaus lesen. Hierin wird die Geschichte der letzten, zur Hinrichtung verurteilten, Frau Islands aufgezeigt. Es ist ein sehr beklemmender, aber absolut lesenswerter Roman. Auch hier gab es 5 von 5 Sterne. Die ausführliche Rezension findet ihr hier.

Calendar Girl – Verführt von audrey carlan

Nunja, was soll man schon viel zu Calendar Girl sagen. Ich habe es ohne große Erwartungen gekauft und bin davon ausgegangen, dass es mich ähnlich wie „Fifty Shades of Grey“ nicht überzeugen wird. Es kam aber zum Glück anders als erwartet, und ich kann es kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen.

Kindle – Bücher
Die Erbin – Der Oden der weißen Orchidee 1 von tanja neise

Die Erbin war ein kleiner Spontaneinkauf, da mir die Bücher ausgingen und die nächste Buchhandlung doch zu weit entfernt war. Doch umso mehr freue ich mich, es entdeckt zu haben. Die Geschichte der Zeitreisenden Marie und all ihrer Freunde und Feinde ist ergreifend und fesselnd. Zum Glück gibst es noch „Der Ursprung„, der zweite Teil der Reihe, den ich momentan lese. Die ausführliche Rezension findet ihr hier.

Der Todeskünstler von Cody McFadyen

Der Todeskünstler ist bisher der „härteste“ Thriller, den ich bisher gelesen habe. Die Geschichte des kleinen Mädchens lässt einen einfach nicht mehr los und man fühlt sich ihr zugleich verbunden. Für jeden, der auch mit sehr düsteren und mitreißenden Thrillern umgehen kann, ist dieser hier absolut empfehlenswert. Die ausführliche Rezension wird noch folgen.


Das war mein Lesemonat August, und ich hoffe, ich konnte euch ein wenig inspirieren für euren Lesemonat September.
Ein ausführlicher Post, mit meiner Leseliste für September, folgt übermorgen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.