Lesewoche 07/17 – Eine Woche ohne #dublindonnerstag

Lesewoche Wochenupdate

Hallo ihr Lieben,

wir liegen nun mit einem Glas Rotwein auf der Couch. Das wohl nicht wirklich verdient ist, nach diesem eher unspektakulären Wochenende, aber umso besser schmeckt.
Und genau jetzt ist der perfekte Zeitpunkt mit euch zusammen diese Woche nochmals zu besprechen.
Ich habe diese Woche viel mit Freunden unternommen, denn es gab viel zu feiern. Genau aus diesem Grund habe ich es zeitlich einfach nicht geschafft, wie jeden Donnerstag einen Beitrag über Dublin und das Leben hier zu veröffentlichen. Und ich stelle euch mein Lieblingsprodukt der Woche natürlich auch wieder vor. Ich habe da nämlich was für mich wiederentdeckt.

Was ich lese:

Letzen Sonntag habe ich ja den Roman von Alex Capus beendet und war noch etwas unschlüssig, was ich als nächstes lesen werde. Natürlich habe ich mich endlich entschieden: Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins von Milan Kundera. Ein absoluter Klassiker, der schon lange auf meiner Leseliste stand, und den ich unbedingt diesen Monat noch lesen wollte. Bisher bin ich begeistert. Es ist ein so tiefgründiges Buch, dass mich mit jedem Satz wieder fasziniert, berührt, und zum Nachdenken bringt. Ich bin gespannt, was die restlichen 200 Seiten noch alles für mich bringen. Meine Ausgabe ist tatsächlich auch den 70ern. Sie ist vergilbt, riecht nach Buch, und fällt beim Lesen fast auseinander. Das alles passt so perfekt mit der Geschichte des Buches zusammen, dass ich mich über diese kleine alte Ausgabe so sehr freue. Ich frage mich dann immer, wer dieses Buch schon besessen hat, was er dabei gefühlt hat, und was er vielleicht daraus gelernt und für sich mitgenommen hat. Es macht das Lesen einfach noch spannender und schöner und bedeutungsvoller.

Klickt aufs Cover für mehr Infos

Mein Lieblingsprodukt:

Da ich diese Woche nicht die größte Leserin war, habe ich kein Buch beendet. Wir springen also direkt zu meinem absoluten Lieblingsprodukt diese Woche, obwohl es eigentlich eine Lieblingsproduktgruppe ist.
Und dabei handelt es sich um Brettspiele. Wir haben das ganze Wochenende mit analogen Spielen verbracht. Am Freitag kam ein Freund von uns vorbei, und wir haben „Exploding Kittens“ gespielt. Ein Kartenspiel, welches durch ein Kickstarterprojekt ins Leben gerufen wurde. Absolut empfehlenswert.
Und da wir dann so süchtig nach „spielen“ waren, sind wir in die Stadt und haben den verrücktesten Brettspielladen gefunden. Falls ihr in Dublin seid, geht einfach mal vorbei.
Dort haben wir uns von den tollen Mitarbeitern kurz beraten lassen – sie kennen von jedem Spiel die Anleitung und empfehlen es einem nur, wenn es zur „Persönlichkeit“ passt.
Wir haben uns dann 7 Wonders – Duell mitgenommen. Der kleine Bruder von 7 Wonders, extra für zwei Personen kreiert. Das ist mein Lieblingsprodukt.

Klickt aufs Spiel, um mehr zu erfahren

Danke fürs Lesen!

Diana.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *